* HIDDEN_ACCESSIBILITY_TITLE *

Intel Core

Smart Glasses im Unternehmensumfeld – ist Europa schon bereit?

Seit Jahren setzen weltweit immer mehr Unternehmen innovative Technologien ein. Ob Notebooks oder Smartphones: Schon immer nutzen erfolgreiche Firmen technische Neuerungen zu ihrem Vorteil. Aktuell sind Wearables und Smart Glasses die Innovationen der Stunde und bringen augenscheinlich die nächste Revolution am Arbeitsplatz mit sich. Doch wie sieht das in der Praxis aus?

Der weltweite Markt für Smart Glasses wird voraussichtlich bis 2022 um 42,87 Prozent wachsen und auf 20 Milliarden US-Dollar steigen. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 betrug der Wert 340 Millionen US-Dollar. IT-Führungskräfte beobachten diese Entwicklung gespannt: Ein Großteil der IT-Verantwortlichen in Europa gibt im Rahmen einer jüngst von Toshiba durchgeführten Studie an, über den Einsatz von Smart Glasses im Geschäftsumfeld informiert zu sein. 38 Prozent sagen, dass die Devices in den nächsten ein bis zwei Jahren in ihrem Unternehmen zum Einsatz kommen. Auf die nächsten drei Jahre gesehen, erwarten dies sogar 82 Prozent. Derzeit befindet sich die Mehrheit der Befragten erst in der Anfangsphase im Umgang mit dieser Technologie, das heißt sie recherchieren und/oder erproben sie. Das Interesse an den Geräten ist aber bereits sehr groß.

Und das zu Recht: Intelligente Brillen können die Art und Weise des Arbeitens verändern. So gaben 49 Prozent der befragten europäischen Unternehmen an, dass die freihändige Bedienung der Smart Glasses für sie einer der wichtigsten Vorteile ist. 47 Prozent nennen das mobile Arbeiten generell und 42 Prozent, dass für sie der größte Benefit in der optimierten Leistungsfähigkeit bei der Arbeit vor Ort besteht.

Mit einer Datenbrille können Mitarbeiter in Echtzeit auf Informationen zugreifen, Arbeitsprozesse optimieren und mit ihren Kollegen kommunizieren, während sie dabei stets die Hände zum Arbeiten frei haben. Darüber hinaus ermöglichen integrierte Kameras den Mitarbeitern, ihre Arbeit zu fotografieren oder live zu übertragen. So lassen sich potentiell auftretende Probleme in Echtzeit lösen.

IT-Verantwortliche können durch Investitionen in diese Technologie eine Produktivitätssteigerung erzielen. Laut Gartner sorgen Smart Glasses am Arbeitsplatz für einen Anstieg der Effizienz. Dies belegt auch die aktuelle Toshiba Studie: 48 Prozent der Befragten sagen, dass Wearables im Businesseinsatz die Produktivität signifikant erhöht.

Ist Europa dafür schon bereit?

Derzeit sind Smart Glasses eine aufstrebende Technologie, ihre Implementierung befindet sich allerdings bei den meisten Unternehmen noch in der Anlaufphase. Jedoch bergen die Geräte das Potenzial, die Arbeitswelt völlig neu zu gestalten und die Produktivität immens zu steigern. Das große Interesse der IT-Führungskräfte innerhalb ganz Europas an intelligenten Devices wie beispielsweise Smart Glasses zeigt, dass diese Technologie in den nächsten Jahren im Geschäftsalltag eine immer wichtigere Rolle spielen wird.

Weitere Informationen zu den in den kommenden Jahren erwarteten IT-Herausforderungen und -Chancen finden Sie in unserem Forschungsbericht: Maximale Mobilität: Die Zukunft der IT-Landschaft gestalten


Twitter LinkedIn Email Print

Erfahren Sie mehr über Toshiba Laptops, 2-in-1 und Lösungen mit Intel® Core™ Prozessoren

Zurück zur Toshibytes Homepage ►

Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Intel Core, und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.