* HIDDEN_ACCESSIBILITY_TITLE *

Mit Intel® CoreTM Prozessoren
Intel Inside®.
Leistungsstark & effizient Outside.
Intel Core

Was ist Quantenkryptografie und welche Auswirkungen wird sie auf die Unternehmenswelt haben?

Wir stehen am Anfang eines neuen Zeitalters: der Ära des Quantencomputers. Und damit müssen wir auch bessere Verfahren einsetzen, um uns vor immer komplexeren Sicherheitsrisiken zu schützen: Vorhang auf für die Quantenkryptografie. Das Marktforschungsinstitut Global Industry Analysts geht davon aus, dass die Quantenkryptografie weltweit bis zum Jahr 2024 einen Marktwert von 2 Milliarden US-Dollar haben wird.Dieser hohe Wert liegt vorwiegend an der steigenden Nachfrage nach möglichst sicheren Online-Datenübertragungsmethoden.

Was ist Quantenkryptografie?

Die Quantenkryptografie macht sich die Grundsätze der Quantenphysik zunutze, um Nachrichten so zu verschlüsseln, dass sie nur für den gewünschten Empfänger Sinn ergeben. Dies wird als Quantenschlüsselaustausch (QKD; Quantum Key Distribution) bezeichnet, und wie bei anderen Verschlüsselungsmethoden ist auch hier ein Schlüssel notwendig, um die Inhalte zu entziffern.

Der Vorteil des Quantenschlüsselaustauschs gegenüber der herkömmlichen Verschlüsselung besteht in der Tatsache, dass die Schlüssel in Form von Photonen (Lichtteilchen) übertragen werden. Werden diese nun von Unbefugten abgefangen, kommt der Beobachtereffekt der Unschärferelation ins Spiel: Durch Beobachten wird ein Vorgang oder Objekt verändert. Partikel können gleichzeitig an mehreren Orten und in mehreren Zuständen existieren und nehmen erst dann einen bestimmten Ort oder Zustand ein, wenn sie mit etwas anderem in Kontakt kommen oder gemessen werden. In diesem Fall verändert sich auch der Schlüssel sofort und wird unlesbar – und damit unbrauchbar. Gleichzeitig signalisiert die Veränderung dem eigentlichen Empfänger, dass der Schlüsselinhalt kompromittiert wurde.

Auf wen wirkt sich Quantenkryptografie aus?

Die Integrität verschlüsselter Daten ist zunehmend gefährdet. Verfahren wie das sogenannte „Harvest and Decrypt“ Verfahren, bei dem Hacker Daten quasi auf Vorrat abfangen und speichern, um sie später mit Quantencomputern entschlüsseln zu können, bedrohen die IT-Infrastrukturen in Unternehmen zunehmend. Selbst Daten, die momentan noch sicher sind, liegen in technischer Hinsicht für die Hacker der Zukunft bereits offen. Es wird zwar aufgrund der hohen Kosten voraussichtlich noch einige Zeit dauern, bevor Quantencomputer im großen Umfang verwendet werden, aber das Rennen zwischen Hackern und Kryptografen hat bereits begonnen.

Um proaktiv handeln zu können anstatt nur zu reagieren, versuchen Fachleute einzuschätzen, welche Branchen das Hauptziel für diese dunkle Seite der Quanteninformatik darstellen könnten – das ist keine einfache Aufgabe. Branchen, die mit großen Mengen an sensiblen Daten arbeiten, zum Beispiel das Finanz- bzw. Gesundheitswesen oder Fachdienstleistungen, werden weiterhin zu den offensichtlichen Zielen gehören. Unternehmen dürfen auch die Schulung ihrer Mitarbeiter hinsichtlich der Datensicherheit nicht außer Acht lassen: Eine unbedachte Aktion eines Mitarbeiters kann die gesamte Sicherheitskette beeinträchtigen, ganz gleich, wie zuverlässig diese eigentlich ist.

Die Quantenverschlüsselung hat das Potenzial, eine neue Ära der „unhackbaren“ Onlinekommunikation einzuläuten – allerdings nur, wenn sich Unternehmen bereits jetzt mit dieser neuen Technologie befassen.

Weitere Informationen zur Implementierung einer IT-Infrastruktur, die Ihre Daten angemessen schützt, finden Sie in unserem eBook: Am Rande und doch mittendrin: Edge-Computing und die Zukunft des mobilen Arbeitens

Twitter LinkedIn Email Print
Zurück zur Toshibytes Homepage ►

Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Intel Core, und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.